Archiv

Archiv für Juli, 2013

„Ich will Bürgermeister werden“

14. Juli 2013

Ernst Lenk junior: Nominierung eine große Ehre – Urkunden für treue JU-Mitglieder

JU JHV kleinJU-Vorsitzender Ernst Lenk junior (Fünfter von links) hieß Marco Bock (vorne, rechts) als 60. Mitglied willkommen, Thomas Kopp (links) wurde für 15 Jahre, Heiko Münchmeier (Zweiter von links) für 20 Jahre und Stefanie Krapf (Vierte von links) für 10 Jahre Treue geehrt. Sandro Schubert (Dritter von links) schied aus Altersgründen aus. Die JU-Ehrenvorsitzenden Karl Balk und Markus Dobmeier (von links) dankten. Bild: du

 

Schirmitz. (du) „Die Junge Union Schirmitz lebt. Wir sind eine starke Gemeinschaft und engagieren uns nicht nur in unserer Gemeinde, sondern auch auf Landkreisebene.“ Dieses Fazit zog Vorsitzender Ernst Lenk junior in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bauer. Das Signal, das der CSUNachwuchs nach außen senden will, laute: „Wir stehen zusammen und packen die Zukunft gemeinsam an.“

Der Vorsitzende ließ die Termine in den vergangenen 14 Monaten Revue passieren. Er erinnerte an die Teilnahmen an Bürgerfest und Dorffesten, Schulanfangs-, Christbaumabhol- und Umweltsäuberungsaktionen. Lenk: „Wir poltern nicht groß, sondern stellen etwas auf die Beine und sorgen dafür, dass sich in unserer Gemeinde etwas bewegt.“ Dies habe die JU auch im Mai im Flugblatt „Schirmitz aktuell“ aufgezeigt. Für die Gestaltung des Flyers dankte Lenk Mitglied Florian Schläger.

Junge Leute auf der Liste

Der Vorsitzende forderte seine Mitstreiter auf, bei den Wahlen von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und für eine von der CSU geführte Landes- sowie eine von CDU/ CSU geleitete Bundesregierung zu votieren. Im Gemeindegremium gehe es hingegen nicht um Parteipolitik, sondern nur um das Wohl der Bürger und die Zukunft der Gemeinde, machte Lenk einen Schwenk zur örtlichen Politik. Der Vorsitzende bekräftigte: „Ja, ich will Bürgermeister werden.“ Die Grundlage sei bei der Nominierungsversammlung im Juni geschaffen worden. „Das sehe ich als große Ehre an. Ich freue mich über den großen Vertrauensbeweis.“ Der JU-Chef erachtete es als wichtig, dass junge Leute auf der CSU-Liste für den Gemeinderat kandidieren. „Wir brauchen wieder eine CSU-Mehrheit in diesem Gremium.“ Schatzmeister Christoph Haberl berichtete von einem Minus in der JUKasse, bedingt durch eine 2000-Euro-Spende für den Kinderspielplatz. Trotzdem sei die Finanzlage insgesamt betrachtet gesund.

„Der richtige Kandidat“

Die beiden Ehrenvorsitzenden, Bürgermeister Karl Balk und CSU-Chef Markus Dobmeier, bekundeten: „Wir sind überzeugt, dass wir mit Ernst Lenk den richtigen Kandidaten für das Bürgermeisteramt im Rathaus gefunden haben“. Sie forderten die JU-Mitglieder zum Zusammenhalt auf. „Wir sind nicht parteipolitisch verblendet, sondern sehen das Gemeinwohl.“ Drei Neuzugänge hieß Lenk bei der JU willkommen: Mareike Bock, Patrick Gruber und Marco Bock. Letzterer ist das 60. Mitglied und erhielt eine JU-Tasse.

Weizenglas und Zoiglbuch

Sandro Schubert wurde nach Erreichen der Altersgrenze mit Urkunde, JU-Weizenbierglas und einem Zoigl- Buch nach 15-jähriger Mitgliedschaft verabschiedet. Für 10 Jahre Mitgliedschaft ehrte Lenk Stefanie Krapf, für 15-jährige Treue Thomas Kopp, für 20 Jahre Heiko Münchmeier. Sie erhielten Urkunden und kleine Geschenke.

Quelle: „Der Neue Tag

 

Der Artikel ist auch zu finden auf unserer Facebook-Seite! Werde Fan der JU Schirmitz

 

JU Schirmitz, Politik