Home > JU Schirmitz, Politik > Jahreshauptversammlung 2011

Jahreshauptversammlung 2011

JHV 2011 (Bild: Duhr)

Christian Ziegler, Ernst Lenk und Markus Frischholz (von links) wurden in der Jahreshauptversammlung der Jungen Union für zehnjährigen Einsatz mit Urkunden und JU-Ehrenkrügen ausgezeichnet. Dazu gratulierten Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger (links), Ehrenvorsitzender Karl Balk (rechts) sowie Ehrenvorsitzender Markus Dobmeier und zweiter Bürgermeister Josef Robl (hinten, von links).

JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger schwört Schirmitzer ein – In 13 Monaten rund 50 Termine

Schirmitz. (du) „Wir hatten mal wieder einen prall gefüllten Terminkalender“, stellte Vorsitzender Ernst Lenk in der Jahreshauptversammlung der Jungen Union (JU) in der Kegelbahn Gaststätte fest. In den vergangenen 13 Monaten habe man rund 50 Termine wahrgenommen. „Eine Veranstaltung jagte die andere und manchmal hätte man sich zerteilen müssen, um überall vor Ort zu sein“, sagte der Vorsitzende.

Lenk stellte klar, dass die Parteiarbeit nicht leichter werde, wenn die „Stammelf“ im ganzen Bundesgebiet beruflich verteilt ist. „Aber wenn man einen Strich darunter zieht und die schwierigen Umstände berücksichtigt, dann kann man mit dem vergangenen Jahr dennoch zufrieden sein.“

Obwohl es schwieriger geworden sei, immer alle unter einen Hut zu bringen, freute sich der Vorsitzende über oftmals spontane Einsätze seiner Mitglieder und über die rege Beteiligung an den Ausschusssitzungen. „Unsere Leute sind nach Möglichkeit immer voll dabei.“ Nach dem Protokollbericht der Schriftführerin Elisabeth Schinhammer erinnerte Vorsitzender Lenk an die vielen Aktivitäten, angefangen von der Beteiligung am Bürgerfest und der Christbaumabholaktion über die Unterstützung beim „Ball der Vereine“ und der Umweltsäuberungsaktion bis hin zur Teilnahme an den Versammlungen des Kreisverbandes und der Mithilfe beim Kindergarten-Umzug.

Im August plant die JU eine Ferienaktion auf dem Spielplatz an der Blütenstraße. Im Rahmen der Schirmitzer Energietagen plant die JU eine Fahrt nach Reisach zum Pumpenspeicherwerk. Der Höhepunkt des Vereinsjahr ist aber am 26. November. Wie Lenk ankündigte, wird die JU einen Kirwa-Tanz in der Mehrzweckhalle organisieren, bei dem die „Stoapfälzer Spitzbuam“ aufspielen. (Der Neue Tag)

Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger dankte den Schirmitzern für die rege Mitarbeit im Kreisverband. „Kommunalpolitisch müssen wir breit aufgestellt sein und Einfluss auf die Politik nehmen“, forderte Oetzinger. Er stellte mit Stolz heraus, dass der Kreisverband Neustadt mit 1170 Mitgliedern der größte in Bayern sei und die Mitgliederwerbeaktion vielversprechend laufe. Die JU sei im Landkreis „in“. Oetzinger rief dazu auf, jetzt schon die Weichen für die Kommunalwahl im März 2014 zu stellen. „Wir müssen junge Leute aus allen Bereichen für die Politik begeistern“, sagte er.

JU Schirmitz, Politik

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks