Home > JU Schirmitz, Politik > Jahreshauptversammlung 2010

Jahreshauptversammlung 2010

Ernst Lenk junior weiter an JU-Spitze

Christian Ziegler, Stefan Lang und Sebastian Bergmann zu Stellvertretern gewählt

Schirmitz. (du) Ernst Lenk junior bleibt Chef der Jungen Union (JU) Schirmitz. Er wurde in der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Bauer ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie der bisherige Stellvertreter Christian Ziegler.
bild-jhv
Als weitere neue Stellvertreter wurden Stefan Lang und Sebastian Bergmann berufen. Der bisherige Stellvertreter Michael Dobmeier machte einem Jüngeren Platz. Neu sind auch Schriftführerin Elisabeth Schinhammer und Christoph Haberl als Schatzmeister.

Der Ausschuss besteht nun aus Andreas Melischko, Thomas Sommer, Karin Schinhammer. Michael Ziegler, Michael Dobmeier, Patrick Zaumseil und Benjamin Bäuml. Kassenrevisoren sind Stefanie Krapf und Martin Moritz. Als Delegierte gehen Stefan Lang, Christian Ziegler, Sebastian Bergmann, Christoph Haberl, Elisabeth Schinhammer, Michael Dobmeier, Andreas Melischko und Patrick Zaumseil in die Kreisversammlung.
Vorsitzender Lenk erinnerte an 56 Termine im vergangenen Jahr. Er forderte den CSU-Nachwuchs auf, weiterhin so aktiv mitzuarbeiten und andere Jugendliche zum Mitmachen zu bewegen. „Mitarbeiten statt meckern“ sollte die Devise lauten. Die Aufnahme von Elisabeth Schinhammer, Michael Ziegler, Christian Bodensteiner, Tobias Schmucker und Uli Joneitis als neue Mitglieder zeige, dass Veranstaltungen und Aktionen Anklang finden. Weil fünf Personen ausschieden, blieb der Mitgliederstand unverändert bei 64. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurde Christian Frischholz ausgezeichnet, Thomas Beer für zehn Jahre.

Bürgermeister und JU-Ehrenvorsitzender Karl Balk lobte die Organisation für das Engagement in der Gemeinde und für alle übrigen Aktivitäten. Er stellte heraus, dass alle CSUGemeinderäte ihre Wurzeln in der Junge Union gehabt hätten. Balk forderte alle auf, sich aktiv an der Gemeindepolitik zu beteiligen. CSUChef Wolfgang Gorny schloss sich dem an.

JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger sprach von einem strukturellen Defizit in manchen Teilen des Landkreises Trotz der Zahl von mittlerweile 28 Ortsverbänden. er sei aber zuversichtlich, in naher Zukunft von weiteren Neugründungen zu berichten. Außerdem sprach er sich erneut gegen die Frauenquote in der CSU aus. Nach seiner Auffassung gehe ein kleines Stück Demokratie verloren, wenn Wahlen durch Quoten beeinflusst werden. „Frauen sollen nicht aufgrund einer Quote, sondern aufgrund ihrer Fachkompetenz politische Gremien besetzen.“

Vom 17. bis 19. September ist erstmals eine Klausur des Ortsverbandes geplant, sagte Lenk. Als weitere Termine nannte er das Zeltlager vom 28. bis 30. Mai in Lückenrieth und das Weiherfest am 9. Juli am Teich der Familie Adam an der Straße nach Bechtsrieth.
(Quellel: „Der Neue Tag“)

JU Schirmitz, Politik

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks