Mareike BockHerzlich Willkommen bei der Jungen Union Schirmitz!

Auf unserer Homepage wollen wir Ihnen unsere politische Arbeit und unser Engagement in unserer Heimatgemeinde Schirmitz vorstellen.

Leider ist es heute selten geworden, dass sich junge Menschen für Politik begeistern und in ihrer Heimatgemeinde engagieren wollen.

Wir laufen gegen diesen Trend, denn Politik geht uns alle an.
Wir sind die nächste Generation und wollen die Zukunft mitgestalten.
Wir engagieren uns in unserem Heimatort.
Wir sind die Junge Union Schirmitz.

Herzliche Grüße, Ihre

Mareike Bock
1. Vorsitzende

Rama Dama Aktion 2016

19. März 2016

Umweltsäuberung2016Am 19. März war wieder unsere jährliche Umweltsäuberung. Wir haben rund um das Gemeindegebiet Schirmitz wieder für etwas Ordnung gesorgt.
Dabei fanden wir u. a. eine Brotschneidemaschine, ein Bügeleisen und einen Staubsauger. Hauptsächlich fanden wir aber Kunststoffverpackungen, Glasflaschen und Kaffeebecher. Danach gab es wie immer eine Brotzeit von der Gemeinde, als Dankeschön für alle fleißigen Helfer.

 

JU Schirmitz

Führungswechsel bei der JU – Erste Frau an der Spitze

15. März 2016

Reibungsloser Führungs- und Generationswechsel bei der Jungen Union: Mit Mareike Bock steht erstmals seit der Gründung vor 38 Jahren eine Frau an der Spitze. Auch alle übrigen Posten im Vorstand sind komplett neu besetzt.

Jahreshauptversammlung 2016“Wir wollen mit dieser Maßnahme neue Wege beschreiten”, begründete der bisherige JU-Vorsitzende und Bürgermeister Ernst Lenk den Schritt zur Verjüngung des Führungsteams in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Vereinslokal Bauer. “Wir wollen keine Chance verpassen und die Verantwortung für den JU-Ortsverband in neue verantwortungsbewusste Hände legen”, sagte Lenk weiter. Mit ihm stellten auch Stellvertreter Stefan Lang, Schatzmeister Christoph Haberl und Schriftführerin Katja Helgert ihre Ämter zur Verfügung.

“Wir alle machen das mit dem Wissen, zuverlässige und engagierte junge Nachfolger gefunden zu haben. Wir hören nicht auf, sondern wir geben Verantwortung rechtzeitig an Jüngere weiter, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir werden die neue Führungsmannschaft weiterhin tatkräftig unterstützen”, erklärte der scheidende JU-Chef.

Lenk blickte auf acht tolle und erfolgreiche Jahre als Vorsitzender der Jungen Union zurück. Der CSU-Nachwuchs habe sich in dieser Zeit gewandelt und weiterentwickelt. “Mit den Jahren ist es schwieriger geworden, junge Menschen für die Politik zu begeistern”, bedauerte er. Der JU-Vorstand und die aktiven Mitglieder hätten aber nie einen Gang zurückgeschaltet, sondern eher noch eine Schippe draufgepackt.

                                                                                                                                                                                                                                                                              

Wir alle machen das mit dem Wissen, zuverlässige und engagierte junge Nachfolger gefunden zu haben. (Bürgermeister Ernst Lenk)

 

Gesellschaftlich aktiv

Die Arbeitsbasis des Ortsverbandes bestand schon immer in der Christbaumabhol- und Umweltsäuberungsaktion, der Mitarbeit beim Bürgerfest sowie der Kinderferien- und der Plakataktion zum Schuljahresbeginn. Das Gesellschaftliche kam in Weiherfesten und Kegelabenden zum Ausdruck.

“In den vergangenen acht Jahren haben wir auch wichtige Eckpfleiler gesetzt”, betonte Lenk weiter. Er erinnerte an das 30-jährige Bestehen der JU Schirmitz, die Teilnahme an der Landkreis-Aktion “Verein macht Schule”, die Kirwa-Party mit den “Stopfälzer Spitzbuam” sowie an die Sponsorenläufe 2011 und 2013 zur Förderung der Spielplätze an der Blütenstraße, am Heckenweg und am Feuerwehrgerätehaus. Als Erlöse übergab die JU 2000 und 3234 Euro an die Gemeinde. Die Mittagsbetreuung der Schule habe man mit neuen Spielgeräten für die Pause im Wert von 500 Euro unterstützt.

“Wenn wir auf diese Zeit zurückblicken, dann kann ich mit Stolz sagen, dass wir mit der Jungen Union einiges geschafft und auf die Beine gestellt haben”, resümierte Lenk zufrieden. Die JU wolle auch weiterhin eine “aktive Keimzelle” im Gemeindeleben bleiben. In vier Jahren seien erneut Kommunalwahlen. Dann wolle die JU wieder Kandidaten für den Gemeinderat stellen.

Wahl als Krönung

“Mit unseren Mitgliedern können wir selbstbewusst in die Zukunft blicken”, meinte der Bürgermeister, der mit der Wahl zum Gemeindeoberhaupt 2014 die Krönung seiner JU-Arbeit erfahren durfte. Lenk dankte allen Mitstreitern für den beispiellosen Einsatz sowie der Gemeinde, der CSU und dem JU-Kreisverband für die Unterstützung. (Hintergrund)

Das Ergebnis der Neuwahl: Vorsitzende Mareike Bock, Stellvertreter Thomas Ziegler und Luca Lang, Schatzmeister Patrick Gruber, Schriftführer Ramona Adam und Marco Bock (alle neu). Die Kasse prüfen künftig Stephanie Krapf und Christoph Haberl (neu). Beisitzer sind: Sebastian Bergmann, Markus Koller, Simon Koller, Michael Ziegler, Christian Ziegler und Markus Frischholz. Als Delegierte zur Kreisversammlung fahren Simon Koller, Thomas Ziegler, Luca Lang, Patrick Gruber, Markus Koller, Christoph Haberl und Ernst Lenk.

Zum harmonischen Führungs- und Generationswechsel in der JU und zur engagierten Arbeit in der Gemeinde gratulierten zweiter Bürgermeister Josef Robl, CSU-Ortsvorsitzender und JU-Ehrenvorsitzender Markus Dobmeier, CSU-Ehrenvorsitzender Wolfgang Gorny, JU-Kreisvorsitzender Benedikt Grimm sowie stellvertretender JU-Landesvorsitzender und Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion Stephan Oetzinger. Sie alle sagten der neuen Vorsitzenden Mareike Bock und ihrem jungen Team die volle Unterstützung zu.

Aus Altersgründen wurden Christian Frischholz und Andrea Sommer mit einem Zoigl-Buch verabschiedet. Als neues Mitglied bekam Ramona Adam eine JU-Tasse. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurde Sebastian Bergmann mit Urkunde und Bierkrug geehrt. Für 15-jährige Treue wurden Markus Frischholz, Christian Ziegler und Ernst Lenk mit Urkunde und Weizenglas ausgezeichnet. Die JU zählt aktuell 57 Mitglieder.

Quelle: “Der Neue Tag

JU Schirmitz

Ferienkinder mit der JU beim Minigolf in Ullersricht – Heißes Turnier

12. August 2015

Ferienaktion2015Bei der Ferienaktion der Jungen Union ging es für die Kinder in Begleitung von Bürgermeister Ernst Lenk sowie sechs weiteren JU-Mitgliedern bei 35 Grad per Fahrrad zur Minigolf-Anlage nach Ullersricht.

Leider hatten einige Eltern und Kinder wegen der Hitze kurzfristig abgesagt und sich für das Freibad entschieden. Die Teilnehmer hatten trotzdem ihren Spaß. Es ließ sich unter den großen schattenspendenden Bäumen in der naturnahen Anlage sehr gut aushalten. Auf den 18 Bahnen, die zum Teil mit Naturhindernissen dem Original-Golfspiel nachempfunden sind, testeten die Buben und Mädchen ihr Talent.

Nach rund eineinhalb Stunden stand Lisa Strauß als der nächste “Tiger Woods” fest. Sie brauchte 55 Schläge. Dahinter folgten Jannik Meier mit 75 und Julian Strehl mit 83 Versuchen. Christoph Haberl hielt am Schluss für alle Teilnehmer eine Brotzeit bereit. Die Kinder freuten sich auch über ein Eis.

Quelle: “Der Neue Tag

JU Schirmitz

Architekt des modernen Schirmitz

17. März 2015

AltbürgermeisterWer Altbürgermeister wird, kann seinen Job nicht schlecht gemacht haben. Im Gegenteil: “Du hast Schirmitzer Kommunalgeschichte geschrieben”, lobte Rathauschef Ernst Lenk seinen Vorgänger bei der Festsitzung im neuen Bürgersaal.

Zu Ehren des ehemaligen Gemeindeoberhaupts Karl Balk hatte Lenk viel Schirmitzer Prominenz einbestellt, die einige Überraschungen lieferten. Die erste überbrachte der Männergesangverein “Frohsinn”, der unter Leitung von Wolfgang Ziegler den festlichen Abend mit dem Schirmitzer Heimatlied “Ein Dorf am Fluß, umsäumt von grünen Weiden” eröffnete.

Beispielhafter Bürgersinn

Das freute nicht nur den Ehrengast, sondern auch dessen Ehefrau Brigitte, die Töchter Sandra und Christina sowie die Schwestern Lisa, Maria und Monika mit Partnern. Zu den über 50 geladenen Gästen gehörten auch amtierende und frühere Gemeinderäte sowie die Vertreter der Pfarrei, der Schule, der Verwaltungsgemeinschaft, der Vereine, des Kindergartens, der Bücherei, des Bauhofs und der “Zukunftswerkstatt”.

Sieglinde und Wolfgang Ziegler begleiteten stilvoll mit Querflöte und am Piano mit dem “Allegro” von Benedetto Marcello und dem “Samba” von Cathrin Ambal. Eine weitere Überraschung war der Auftritt von Solistin Tine Steinhauser, die Balk als “großem Förderer des Teeniechors” mit dem Bryan-Adams-Song “I do it for you” eine Freude bereitete.

Wie Lenk hervorhob, habe Balk von 1999 bis 2014 und darüber hinaus beispielhaften Bürgersinn bewiesen und mit seinen Fähigkeiten dem Gemeinwohl gedient. Seit nunmehr 31 Jahren habe er Sitz und Stimme im Gemeinderat. Nach seiner Wahl 1984 wurde er Vizebürgermeister. Dieses Amt übte Balk 15 Jahre lang gewissenhaft aus. Nach dem plötzlichen Tod seines Vorgängers Alfons Bock übernahm Balk 1999 den Chefsessel. Für seine Verdienste erhielt er 2013 die goldene Bürgermedaille. Welche Meilensteine Balk in seiner Amtszeit gesetzt hatte, wurde bei der Verabschiedung im April 2014 deutlich. Lenk lobte ihn besonders als Initiator der Idee Städtebauförderung mit der kompletten Sanierung der Infrastrukturen. “Seiner Zukunftsvision ist es zu verdanken, dass wir heute hier im neuen Bürgersaal feiern dürfen. Deshalb sind auch Ort und Zeitpunkt dieser Feierstunde ganz bewusst gewählt, die Eröffnungsveranstaltung und die Ehrung zum Altbürgermeister bei dieser Festsitzuung abzuhalten”, erklärte Balks Nachfolger. Gemäß dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates überreichte Lenk die Ehrenurkunde als Altbürgermeister.

Ins Goldene Buch

Der Geehrte bedankte sich für die Auszeichnung. Rückblickend meinte er: “Es war eine sehr schöne und aufregende Zeit mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben. Aber ich möchte diese Leistungen und die Anerkennung dafür nicht allein auf mein Konto buchen. Es sind unsere Leistungen gewesen, die Bürgerschaft, Gemeinderat, Verwaltung und Bedienstete gemeinsam erarbeitet haben.” Sprach’s und trug sich ins Goldene Buch ein.

Quelle: “Der Neue Tag

 

JU Schirmitz

Ferien in der Zelle – Schirmitzer Kinder besuchen mit der Jungen Union die Polizei in Weiden

23. August 2014

Schirmitz. (du) 49 Kinder und 15 Betreuer, darunter einige Eltern, besuchten bei der Ferienaktion der Jungen Union die Polizeiinspektion Weiden. In drei Gruppen erkundeten die Kinder zwischen zwei und 16 Jahren die Dienststelle in der Regensburger Straße. Zu ihrer besonderen Freude durften sie mit einem Kettcar einen Slalom-Parcours absolvieren.

FerienaktionPolizeihauptkommissar Günther Burkhard erläuterte den Mädchen und Buben, was es mit Kriminal-, Verkehrs- und Wasserschutzpolizei auf sich hat. Begeistert waren die Kinder, als sie selbst in die etwas zu groß geratenen Polizeiuniformen schlüpfen durften.

Nachdem einige Funksprüche zwischen den Zimmern abgesetzt waren, konnten die Gäste mal Handschellen ausprobieren. Ferner durfte jeder einen Fingerabdruck abgeben. Der Bogen landete aber in den Taschen der Kinder und nicht im Fahndungscomputer.

Polizeihauptmeisterin Bernadette Heining führte die zweite Gruppe durch das Dienstgebäude. Große Augen bekamen die kleinen Besucher im Zellentrakt. Nicht jedes Kind wagte den Schritt über die Schwelle.

Im Anschluss durften die Gäste die seit kurzem bei der Polizeiinspektion Weiden vorhandenen Rauschbrillen ausprobieren. Diese simulieren die verschobene optische Wahrnehmung in den verschiedenen Trunkenheitsstadien. Und während die Kettcar-Piloten sichtlich Mühe hatten, das kleine Gefährt um die Pylonen zu lenken, konnten die Eltern mit Rauschbrille ausgestattet die Spur beim Balancieren auf einer geraden Linie auch nicht halten.

Bei der dritten Station führte das Schirmitzer Gemeindeoberhaupt, Polizeihauptmeister Ernst Lenk, den Besuchern das Dienstfahrzeug vor. Auch vom Polizeimotorrad wollten die wenigsten Kinder wieder absteigen. Nach dem rund dreistündigen Besichtigungsprogramm gab es zum Abschluss eine Brotzeit. Überdies war vermehrt der Berufswunsch Polizist zu hören.

Quelle: “Der Neue Tag

JU Schirmitz

„Erfolg“ bei Rama-dama-Aktion

16. April 2014

20140416 Umwelt_eigenes_1_1Schirmitz. (du) Am Samstagnachmittag waren zwölf Helferinnen und Helfer der Jungen Union im Gemeindegebiet unterwegs, um die Grünflächen und Straßengräben von Unrat zu befreien. JUVorsitzender Ernst Lenk junior freute sich besonders, dass auch einige Mitglieder der Jungkolpinggruppe dem Rama-dama- Aufruf gefolgt waren. Gemeinsam wurden die Gräben entlang des Fahrradwegs und der Straße nach Moosbürg, am Sportplatzweg, am Fußweg hinter dem Feuerwehrhaus, an der Straße und am Fahrradweg nach Pirk und an der Straße nach Bechtsrieth sowie des Ringwegs durchkämmt. Die eifrigen Helfer fanden vor allem Fastfood-Verpackungen und leere Zigarettenschachteln. Aber auch jede Menge leere Flaschen und anderer Müll wurde von Umweltsündern zurückgelassen. Sogar ein demoliertes und verrostetes Fahrrad war dabei.

Quelle: “Der Neue Tag“     Bild: JU Schirmitz

 

Aktion, Interessantes aus Schirmitz, JU Schirmitz

Blumen von den Bürgermeistern für den neuen Kollegen in der Verwaltungsgemeinschaft

18. März 2014

Schirmitz bleibt Domäne der CSU

17. März 2014

WahlsiegErnst Lenk mit mehr als 63 Prozent überragender Wahlsieger– Gratulanten standen Schlange

Schirmitz. Ernst Lenk ist neuer Bürgermeister. Der 27-jährige Polizeibeamte und JU-Chef war jüngster Bürgermeisteraspirant der nördlichen Oberpfalz. Er setzte sich mit dem für Neueinsteiger hervorragenden Ergebnis von 723 Stimmen (63,14 Prozent) gegen seinen 48 Jahre alten Konkurrenten Josef Ruhland von der SPD klar durch. Für Ruhland votierten 422 Wähler (36,86).

Mit dem eindeutigen Votum für Lenk bleibt der Chefsessel im Rathaus weiterhin eine Domäne der CSU. Seit Gründung der Partei in Schirmitz stellte sie immer den Gemeindechef. Ruhland ist zum zweiten Mal als Bürgermeisterkandidat gescheitert. Mit Spannung warteten rund 100 Bürger, darunter viele junge Leute, auf den Ausgang der Wahl in der Mehrzweckhalle, wo ab 18 Uhr die Stimmen ausgezählt wurden. Während dort bereits nach 15 Minuten das Ergebnis feststand und sich dabei schon ein klarer Sieg für Lenk abzeichnete, mussten Wahlvorstand Karl Balk und sein Team ebenso wie die Bürger bis 19.30 Uhr auf das Ergebnis der Briefwahl aus dem Rathaus warten. Als Balk das offizielle Wahlergebnis bekanntgab, kannte der Jubel der CSU-Anhänger keine Grenzen. Große Freude und Erleichterung löste der Erfolg bei Freundin Ina sowie den Eltern Lenks aus.

Ruhland erwies sich als fairer Verlierer und gratulierte seinem Gegenspieler zum Erfolg. Selbst beim Ständchen des MGV „Frohsinn“ für den neuen Bürgermeister sang der Unterlegene  mit, was besonders Vorsitzender Wolfgang Bäumler als „große Geste“ lobte. Chorleiter Wolfgang Ziegler sagte zu Lenk: „Damit du in Zukunft weißt, welche Gemeinde du regierst, singen wir dir heute das Schirmitzer Heimatlied.“ Obendrauf gab es noch einen Gruß an die „Oberpfälzer Heimat.“ Zum Wahlsieg übermittelten Lenk natürlich auch CSU und JU durch Markus Dobmeier und Stefan Lang Glückwünsche. Danach gratulierten viele Schirmitzer dem neuen ersten Mann. Die Bürger standen Schlange. Lenk lud alle zur Wahlparty in den Gasthof Bauer ein.

Quelle: “Der Neue Tag

CSU Schirmitz, Ernst Lenk, Interessantes aus Schirmitz, Kommunalwahl 2014, Politik

Finanzielle Anreize für Familien

22. Februar 2014

CSU-Bürgermeisterkandidat Ernst Lenk junior erläutert Ziele – „Keine Luftschlösser bauen“
CSU-Vorstellungsabend 18.02 (25)Schirmitz. (du) Die CSU ist überzeugt,dass ihr Bürgermeisterkandidat Ernst Lenk junior am 16. März zum neuen Gemeindeoberhaupt gewählt wird und die Nachfolge von Karl Balk antritt. Euphorische Stimmung herrschte beim sehr gut besuchten Vorstellungsabend am Dienstag im Vereinslokal Bauer.

Der Bewerber zeigte seine Ideen und Ziele für die weitere Entwicklung der Gemeinde auf und erhielt dafür langanhaltenden Beifall. Nach der Begrüßung durch CSU-Vorsitzenden Markus Dobmeier bilanzierte Amtsinhaber Karl Balk seiner Arbeit in der vergangenen Wahlperiode und stellte die zahlreich verwirklichten Projekte in Bildern vor. „Was bei uns versprochen wird, wird auch gehalten. Fast alle Beschlüsse wurden im Gemeinderat einstimmig gefasst“, verdeutlichte Balk. „In den zurückliegenden Jahren ist vor allem eine Aufwertung des Ortsbildes gelungen“, freute sich der Gemeindechef. Lenk skizzierte seinen Lebensweg, nannte die Beweggründe für seine Kandidatur und stellte seine Mannschaft für den Gemeinderat vor.

Er erklärte mit Nachdruck, dass er seinen Wohnsitz in Schirmitz habe und nur zum Polizeidienst nach Nürnberg fahre. „Ich bin ein echter Schirmitzer und will auch meine Zukunft hier verbringen.“ Er wolle mit seinem Team keine Luftschlösser bauen und keine leeren Versprechungen machen. „Was wir anpacken, soll zukunftsorientiert und durchdacht, nachhaltig und bedarfsgerecht sein. Wir werden uns immer bewusst darüber sein, welche Verantwortung wir gegenüber jungen und alten Gemeindebürgern, den Familien und auch der nachfolgenden Generation haben“, betonte der Kandidat.

Der 27-jährige Polizeibeamte sah für ihn und seine Mannschaft Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit als wichtig an. „Wir setzen uns realistische Ziele und wollen keine Wahlkampfparolen unters Volk bringen“, sagte Lenk. Er unterbreitete seine Vorstellungen zu den Themen „Gemeinschaft“, „Kinder und Bildung“, „Umwelt und Natur“ sowie „Leben und Wohnen“. Bezüglich des zuletzt heiß diskutierten Themas „Wohnraumbeschaffung“ erklärte Lenk, dass er sich für die Ausweisung von bezahlbarem Bauland und die Fortführung eines Baulandförderprogramms einsetzen werde. „Der Erwerb von Grundstücksflächen für ein neues Bauland steht nicht erst seit einigen Tagen im Blickfeld unseres Handelns. Bereits seit 40 Jahren werde zum Beispiel der Lückenschluss in der Flurstraße in mühevoller Kleinarbeit verfolgt“, sagte der Aspirant. Nach Meinung Lenks müssen Grundstücksverhandlungen sensibel und mit der notwendigen Verschwiegenheit geführt werden.
Der Erwerb von Grundstücken müsse immer zu einem angemessenen Preis erfolgen und setze immer die Verkaufsbereitschaft des Eigentümers voraus. Lenk verwies darauf, dass im Ort die rund 100 Baulücken geschlossen werden sollten, weil dies zur besseren Auslastung vorhandener Infrastruktur beitrage und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Gemeinde sichere. Aber auch hier müsse erst Abgabewilligkeit zu bezahlbaren Preisen erfolgen. „Um gerade Familien die Möglichkeit zu geben, in Schirmitz Bauland zu erwerben, stellen wir uns auch weiterhin finanzielle Anreize in Form eines Familien-Baulandprogramms vor“, rundete Lenk dieses Thema ab.

Da er keine „One-Man-Show“ abziehen wollte, stellte der Bürgermeisteranwärter seine Mitstreiter für den Gemeinderat vor: Es sind 7 Frauen und 21 Männer im Alter von 20 bis 71 Jahren aus allen Berufsgruppen, mit und ohne Parteizugehörigkeit, darunter 8 Gemeinderäte. „Alle sind bereits aktiv und fest im Dorf- und Gesellschaftsleben integriert. Sie packen bereits seit vielen Jahren in Vereinen und Verbänden kräftig mit an, und nicht erst seit ein paar Wochen oder Monaten – wie bei anderen Bewerbern“, sagte Lenk.

Quelle: “Der Neue Tag

Wir machen ERNST – Dieser Artikel ist auch zu finden auf der Facebook-Seite unseres Bürgermeisterkandidaten!

CSU Schirmitz, Ernst Lenk, Kommunalwahl 2014, Politik

JU spendet für Spielplatz

15. Februar 2014

Spende SpielplatzSchirmitz. (du) Mit einer Überraschung wartete JU-Chef Ernst Lenk junior nach der Bürgerversammlung im Feuerwehrhaus auf. Er übergab an Bürgermeister Karl Balk eine Spende der Jungen Union über 3234 Euro, zusammen mit einem Erinnerungsfoto vom Sponsorenlauf am 21. September. Aus dieser Aktion erwirtschafteten die JU-Mitglieder 3100 Euro. Sie wurden noch um 134 Euro aufgestockt. Das Geld soll nach dem Wunsch der JU für die Neugestaltung des Spielplatzes am Feuerwehrhaus verwendet werden. Vorher schon hatte der JU-Ortsverband das Ergebnis eines Benefizlaufes am Spielplatz in der Blütenstraße in Höhe von rund 2000 Euro an die Gemeinde zur Mitfinanzierung des neuen Kinderspielplatzes am Heckenweg zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister Karl Balk (rechts) bedankte sich bei Ernst Lenk für die stattliche Zuwendung der Jungen Union. Bild: du

Quelle: “Der Neue Tag

Wir machen ERNST – Dieser Artikel ist auch zu finden auf der Facebook-Seite unseres Bürgermeisterkandidaten!

 

JU Schirmitz